Kontakt

Artikel

Bildungspolitik in Brandenburg

Gebäude auf dem Campus der Viadrina

Auf dem Weg zur Wissensgesellschaft ist Bildung das entscheidende Instrument für die Entwicklung der Zukunft. Die Verantwortung liegt sowohl beim Staat als auch bei jedem einzelnen selbst, in einer Kombination aus Verpflichtung und Selbstbestimmtheit. Das Land Brandenburg sieht die zentralen Herausforderungen seiner Bildungspolitik in der ganzheitlichen Vermittlung von Kompetenzen, der Erziehung der Kinder und der Chancengleichheit: Die Schülerinnen und Schüler sollen alle denselben Zugang zur Bildung haben, "unabhängig von der wirtschaftlichen und sozialen Lage, der nationalen Herkunft, der politischen oder religiösen Überzeugung und des Geschlechts" (§2 des Brandenburger Schulgesetzes).

Individuelle Förderung

Darüber hinaus fördern die Schulen die Kinder auch individuell: Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen wie auch sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler oder jene mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Schulen in Brandenburg sollen leistungs- und ergebnisorientiert sein. Gleichzeitig liegt ein großer Schwerpunkt der Bildungspolitik in Brandenburg in der Idee des gemeinsamen Lernens, wie etwa in den ersten beiden Jahren der Grundschule mit der Flexiblen Eingangsstufe (FLEX), mit der unterschiedliche Startvoraussetzungen der Kinder erfolgreich vereinheitlicht werden.

Dreistufiges Schulsystem

Die Schulen sind nach Schulstufen und Jahrgangsstufen gegliedert. Die Jahrgangsstufen 1 bis 6 bilden die Primarstufe, während der die Schülerinnen und Schüler die Grundschule besuchen. Die Jahrgangsstufen 7 bis 10 bilden die Sekundarstufe I, die gymnasiale Oberstufe sowie die beruflichen Schulen schließlich die Sekundarstufe II. Hier findet der Unterricht in den Gesamtschulen (mit gymnasialer Oberstufe), den Gymnasien und den Oberschulen statt.

Vorbereitung auf ein Studium

In der Schulform der beruflichen Schule fassen die Oberstufenzentren die Berufsschulen, Berufsfachschulen sowie beruflichen Gymnasien zusammen. Schließlich findet Unterricht in den Förderschulen und den Schulen des Zweiten Bildungswegs, z.B. Abendschulen und Kollegs, statt. Eine akademische Berufsausbildung erwerben Absolventen und Absolventinnen von Fachhochschulen und Hochschulen des Landes. Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf dem gemeinsamen Bildungsserver des Landes Brandenburg mit Berlin.

Interne Links

Externe Links