Kontakt

Download

Artikel

Moderne Studienbedingungen in der alten Kaserne

Gebäude Technische Hochschule Brandenburg
Technische Hochschule Brandenburg

Beste Ergebnisse im Hochschulranking, praxisorientierte Forschung und Lehre mit fundiertem wissenschaftlichen Anspruch, ein parkähnlicher Campus mit kurzen Wegen und die günstigen Lebenshaltungskosten in Brandenburg an der Havel sind nur einige Gründe für ein Studium an der Technischen Hochschule Brandenburg. Die junge, staatliche Hochschule im historischen Gemäuer hat viel zu bieten. Erst seit dem 13. April 1992 ist Brandenburg an der Havel erstmals in ihrer mehr als 1000-jährigen Geschichte Hochschulstadt und klar auf die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ausgerichtet.

Technik, Wirtschaft und Medien

Bis 1997 entstand auf dem Gelände der ehemaligen Kürassier-Kaserne ein grüner Campus der kurzen Wege. Alte Gemäuer wurden renoviert und restauriert, neue Gebäude entstanden. Im Hauptgebäude der Kaserne aus dem Jahr 1881 werden heute Wirtschaftswissenschaften gelehrt, dort hat auch die Verwaltung ihren Sitz. Die moderne Bibliothek wurde in einem der früheren Pferdeställe etabliert und das ehemalige Offizierskasino ist heute ein zeitgemäßes Hörsaalgebäude. Es gibt die drei Fachbereiche Technik, Wirtschaft sowie Informatik und Medien, an denen die Studierenden in 19 Studiengängen Bachelor- und Masterabschlüsse erlangen können.

Freie Plätze im Hörsaal

Wo andernorts während der Vorlesungen kein freier Platz mehr zu ergattern ist, finden die Erstsemester an der THB vergleichsweise paradiesische Bedingungen vor. Rund 2.700 Studierende wissen die Qualität der jungen Hochschule zu schätzen, die in den Rankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) regelmäßig im oberen Drittel der deutschen Hochschulen zu finden ist, mit Spitzenplätzen für die Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik. Für preisbewusste Studierende zählen auch die im Vergleich zu Südwest-Deutschland oder vielen Großstädten moderaten Mieten und Lebenshaltungskosten in der drittgrößten Stadt Brandenburgs zu den Entscheidungskriterien für die Uni-Wahl.

Service für Gründer und Unternehmen

Das Zentrum für Gründung und Transfer ist die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Mit Unterstützung des Zentrums finden Forschungs- und Entwicklungsergebnisse ihren Weg in die wirtschaftliche Anwendung. Die Zielgruppen sind Wissenschaftler, die Unternehmen oder Kooperationspartner zur Verwertung ihrer Forschungsergebnisse suchen, Unternehmen, die Forschungs- und Entwicklungsbedarf haben und Gründer, die ihr Know-how in ein eigenes Unternehmen einbringen wollen.

Interne Links

Externe Links