Kontakt

Download

Artikel

Exzellent ausgebildete Fachkräfte stärken Innovation in Cottbus

Fachkraft untersucht Bauelemente unter einer Lupe

Der Anteil hochqualifizierter Arbeitskräfte liegt in Cottbus klar über dem Bundesdurchschnitt. Kein Wunder: Cottbus ist die größte Stadt im südlichen Brandenburg und lebt von ihrem herausragenden Image als Universitäts-, Messe- und Kongressstadt. Sehr gut ausgebildete Fachkräfte werden durch rund 8.500 Studierende an gleich zwei universitären Einrichtungen insbesondere in Ingenieur- und Naturwissenschaften perfekt ergänzt. Neben der Stärke als Wissenschaftsstadt hat sich Cottbus so auch den Ruf als Stadt der Wirtschaft erarbeitet.

Cottbus liegt in einer aufstrebenden Wirtschaftsregion südlich von Berlin. Die zweitgrößte Stadt Brandenburgs bietet hervorragende Voraussetzungen für zukunftsträchtige Investitionen. Dabei verschafft die Drehkreuzlage inmitten der Wirtschaftsgebiete Berlin-Brandenburg, Sachsen und dem Nachbarland Polen dem Standort Wettbewerbsvorteile. In rund einer Stunde Fahrtzeit sind außerdem die Verkehrsflughäfen Berlin-Schönefeld und Dresden erreichbar.

Wissenschafts-, Bildungs- und Forschungspotenzial

Cottbus hat Tradition und agiert gleichzeitig zukunftsorientiert und ist bekannt als Wirtschafts-, Wissenschafts- und Technologiestandort. Insbesondere die Wissenschaft ebnet den Weg für hochqualifizierte Fachkräfte. Mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus - Senftenberg (BTU) – Brandenburgs einziger Technischer Universität – verfügt die Stadt über ein besonderes Wissenschafts-, Bildungs- und Forschungspotenzial. An der international anerkannten BTU, die regelmäßig vordere Plätze bei Hochschulrankings belegt, sind rund 8.200 Studierende aus über 90 Nationen eingeschrieben. Forschung und Lehre sind vorrangig auf fünf Themenkomplexe fokussiert: Umwelt, Energie, Material, Bauen, Informations- und Kommunikationstechnologie. Durch Lehre und Forschung in einem sogenannten Reallabor verbindet die BTU Internationalität und Regionalbezug.

Im Jahr 2013 fusionierte die BTU mit der Hochschule Lausitz zur BTU Cottbus-Senftenberg.

Stadt der Wirtschaft und Energie

Auf vielen Gebieten setzt Cottbus Akzente: Beispielsweise durch viele junge Unternehmen in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologien oder Umwelt- und Medizintechnik. Traditionell stark ist der Energiesektor. Die ehemals auf Braunkohleförderung ausgerichtete Stadt erweist sich mit Großprojekten auf den Gebieten Renaturierung, Stadtumbau, nachwachsende Rohstoffe und alternative Energiegewinnung als Vorreiter.

Die Wirtschaftsförderung wird intensiv vorangetrieben und verfügt über gut erschlossene und kostengünstige Industrie- und Gewerbeparks. Bedeutend ist der Technologie- und Industriepark Cottbus (TIP-Cottbus), in dem unter anderem das Technologie und Forschungszentrum (TFZ) angesiedelt ist. Unternehmen wie Vattenfall Europe Mining & Generation AG, Deutsche Bahn AG und Siemens sind in Cottbus angesiedelt. Nicht zuletzt bietet die Kongressstadt eine moderne Messe- und Veranstaltungsinfrastruktur.

Interne Links

Externe Links