Kontakt

Artikel

Handwerk in Brandenburg

Mitarbeiter flechtet Teigzopf
Bäckerei Dreißig

Wie in ganz Deutschland ist auch in Brandenburg das Handwerk ein bedeutender Wirtschaftszweig. Rund 40.000 Handwerksbetriebe aus den verschiedenen Gewerken und unterschiedlicher Größe sind in den drei brandenburgischen Kammerbezirken Potsdam, Cottbus und Frankfurt (Oder) ansässig. Zusammen beschäftigen sie im Jahr 2011 etwa 8.200 Auszubildende. Die Branchen des Bau- und Ausbaugewerbes sowie des Elektro- und Metallgewerbes stellen mehr als die Hälfte aller brandenburgischen Handwerksunternehmen. Damit sind sie die Bedeutendsten im Bundesland.

Brandenburg verfügt über eine vielfältig tätige, erfahrene und fachlich kompetente Handwerkerschaft. Neben den dominierenden Bereichen Bau-, Elektro- und Metallgewerbe sowie den klassischen Branchen der Nahrungsmittelverarbeitung und der Körperpflege sind auch eine starke Holzwirtschaft, das Textil-, Kleidungs- und Ledergewerbe sowie die Bereiche Glas, Papier und Keramik zu erwähnen.

Handwerkskammern bieten Unterstützung

Das Handwerk in Brandenburg ist in den drei Handwerkskammern organisiert: Potsdam, Frankfurt (Oder) Region Ostbrandenburg und Cottbus. Hier finden Unternehmen, Existenzgründer sowie Mitarbeiter Beratung und Unterstützung. Sowohl im Hinblick auf rechtliche und betriebliche Angelegenheiten als auch in Bezug auf Fragen der Bereiche Aus- und Weiterbildung oder in Sachen Unternehmensfinanzierung steht Handwerksbetrieben hier kompetente Beratung zur Seite. Betriebe, die an der Ausbildung von Nachwuchskräften interessiert sind, können sich beispielsweise online oder im persönlichen Beratungstermin informieren. Alle drei Kammern verfügen zudem über spezielle Ausbildungsbörsen für die Vermittlung von Ausbildungsstellen.

Nachfolger gesucht

Wer plant, einen eigenen Handwerksbetrieb zu eröffnen, sollte die Option in Betracht ziehen, eine etablierte, bereits bestehende Firma zu übernehmen. Viele traditionsreiche Betriebe in Brandenburg laufen Gefahr schließen zu müssen, wenn die Inhaber bis zum Rentenalter keinen Nachfolger finden. Um in diesen Fällen Inhaber mit potenziellen Interessenten zusammenzubringen und die Vielfalt und Tradition des Handwerks weiterhin aufrecht zu erhalten, haben die Handwerkskammern auf ihren Internetseiten entsprechende Betriebsbörsen eingerichtet, die für Suchende in beiderlei Hinsicht einen deutlichen Mehrwert bieten.
 

Interne Links

Externe Links