Kontakt

Artikel

Brandenburg an der Havel: Günstige Grundstücke

Betriebsbahnhof
GBM Gleisbaumechanik Brandenburg a.d.Havel GmbH

Günstige Mieten für Büros in der Innenstadt sowie ausreichend verfügbares Bauland in zahlreichen Gewerbegebieten: Brandenburg an der Havel ist als Oberzentrum ein gut geeigneter Standort für Unternehmen, die sich zum Beispiel in Richtung der Märkte Mittel- und Osteuropas orientieren möchten. Im Jahr 2010 lagen die Kosten für baureifes Wohnbauland in Brandenburg an der Havel durchschnittlich bei ca. 60 Euro pro Quadratmeter und waren damit deutlich niedriger als etwa in Bayern, Baden-Württemberg oder Nordrhein-Westfalen. Und: absolut konkurrenzfähig zu Standorten in Osteuropa. Damit erhalten Unternehmen die gleichen Kostenvorteile in Kombination mit innerdeutschen Standortvorteilen. Das Stadtgebiet umfasst insgesamt eine Fläche von 22.885 Hektar. Darunter sind nahezu 3.000 Hektar Gebäude- und Freiflächen.

Konzentration auf die Cluster

Die bereits angesiedelten Betriebsstätten gliedern sich in über 3.800 Betriebe der IHK und knapp 900 der Handwerkskammer. Der Regionale Wachstumskern Brandenburg an der Havel konzentriert sich in seiner zukünftigen Entwicklung entsprechend der wirtschaftspolitischen Strategie des Landes Brandenburg auf die Cluster Metall, Verkehr/Mobilität/Logistik, Gesundheitswirtschaft und Tourismus.

Modernisiert und voll erschlossen

Städtische Immobilien unterschiedlichen Umfanges – und je nach Ausstattung in verschiedenen Preisklassen – stehen zum Verkauf. Alle Gewerbeflächen wurden in den vergangenen 15 Jahren modernisiert und voll erschlossen. Zehn neu ausgewiesene bzw. revitalisierte Industrie- und Gewerbegebiete bieten GI- und GE-Flächen zur Veräußerung. Der Quadratmeterkaufpreis liegt für GI-Flächen bei 10 bis 15 Euro pro Quadratmeter, bei GE-Flächen zwischen 15 und 25 Euro pro Quadratmeter. Zudem stehen gewerbliche Flächen in nicht-städtischen Gebäuden zur Verfügung. Hier liegt die Netto-Warmmiete zwischen 3,50 und fünf Euro pro Quadratmeter.

Besonderes Potenzial für verarbeitendes Gewerbe

Die Stadt sieht besondere Ansiedlungspotenziale in den Bereichen des verarbeitenden und produzierenden Gewerbes. „Wir sind ein Industrie- und Technologiestandort und wollen dies auch zukünftig bleiben“, sagt die regionale Wirtschaftsförderin Dorit Stawecki. Das Technologie- und Gründerzentrum, die ausgezeichneten Bildungsangebote – von Grundschulen über berufsorientierte Oberschulen und Gymnasien bis zur Technischen Hochschule – und eine umfangreiche Förderkulisse unterstreichen dieses Bekenntnis. Doch auch unternehmensnahen Dienstleistungen – spezialisierten Zulieferern, sowie Betrieben für Wartung, Instandhaltung und Serviceleistungen – rechnet man einen hohen Stellenwert zu.

Service für Unternehmen

Eine Erleichterung im Bereich der Verwaltung bietet zudem die Brandenburger Investoren- und Servicestelle (BISS). Als One-Stop-Agency übernimmt und begleitet ein zentraler Ansprechpartner die Koordination bürokratischer Vorgänge und Verwaltungsangelegenheiten.


 

Interne Links

Externe Links