Kontakt

Artikel

Gut angebunden in Brandenburg an der Havel

Außenansicht der Technischen Hochschule Brandenburg an der Havel
Technische Hochschule Brandenburg

Brandenburg an der Havel, die drittgrößte Stadt des Landes, bietet Unternehmen eine hervorragende Infrastruktur, ob für Produktion, Logistik oder Forschung und Entwicklung. In der Nähe der Bundeshauptstadt Berlin sowie der Landeshauptstadt Potsdam gelegen, ist die Havelstadt auch überregional hervorragend durch Autobahnen, Wasserstraßen und Bahnstrecken an Wirtschaftszentren wie Leipzig, Hamburg oder die Region Magdeburg-Hannover angebunden. Neben der hervorragenden Verkehrsinfrastruktur überzeugt die Stadt Brandenburg an der Havel außerdem durch gut ausgestattete Gewerbeflächen, moderne Bildungseinrichtungen und eine wirtschaftsfreundliche Verwaltung.

Attraktive Gewerbeflächen für jeden Bedarf

Besonders hervorzuheben sind die vielfältig nutzbaren, gut erschlossenen Industrie- und Gewerbegebiete, die bereits Sitz zahlreicher renommierter und international agierender Unternehmen sind. Ob zentrale Innenstadtlage, Gleisanschluss, große Gelände für Neubauten, sofort bezugsfertige Büroflächen – für nahezu jeden Bedarf gibt es einen passenden Standort.

Kirchmöser ist beispielsweise eine bedeutende, traditionsreiche Adresse für Bahntechnik mit internationalem Ruf. Hier hat sich ein regelrechtes Kompetenzzentrum herausgebildet. Außer dieser Branche, die den Standort bereits seit 100 Jahren prägt, haben sich regionale Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen sowie vor allem Unternehmen der Energie- und Umwelttechnik angesiedelt.

Das Gewerbegebiete Görden und der SWB Industrie- und Gewerbepark liegen am Rand der Innenstadt, beiderseits des Silokanals. Hier befindet sich der öffentliche Stadthafen mit eigenem Gleisanschluss, wo sich direkt nebenan die Recyclingbranche niedergelassen hat. Außerdem ist hier das Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) ansässig, das jungen Unternehmen neben günstigen Mieten und gemeinsam nutzbarer Infrastruktur auch Beratung und Förderprogramme bietet.

Die Industrie- und Gewerbegebiete in Hohenstücken und Schmerzke bieten weitere Ansiedlungsflächen.

Bildung und Wirtschaft in enger Kooperation

Unternehmen brauchen nicht nur Grundstücke und Verkehrswege, sondern vor allem qualifizierte Mitarbeiter. Sowohl am Ort wie auch in den benachbarten Zentren Potsdam und Berlin, an die Brandenburg an der Havel gut per Regionalverkehr angebunden ist, gibt es vielfältigste Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen. Die Technische Hochschule Brandenburg (THB) bietet etwa 2.700 Studierenden hervorragende Bedingungen für wirtschaftswissenschaftliche und technische Studienrichtungen. Die Zusammenarbeit mit der örtlichen Wirtschaft ermöglicht schon während des Studiums praktische Einblicke in zukünftige Arbeitsfelder. Die Unternehmen wiederum lernen so junge Talente in echter Arbeitsatmosphäre kennen und können frühzeitig qualifizierten Nachwuchs sicherstellen.

Der Regionale Wachstumskern Brandenburg an der Havel konzentriert sich in seiner zukünftigen Entwicklung entsprechend der wirtschaftspolitischen Strategie des Landes Brandenburg auf die Cluster Metall, Verkehr/Mobilität/Logistik, Gesundheitswirtschaft und Tourismus.

Interne Links

Externe Links