Dorfkirche Kleinzerlang

Der Ziegelbau der Dorfkirche Kleinzerlang mit den hellen Putzflächen, bunten Rosettenfenstern, dem Walmdach und einem seitlich gesetzten Turm ist ein eindrucksvoller Bau der Moderne. Die Kirche nach den Plänen des Kreisbauinspektors Volkers wurde 1896 eingeweiht. Kleinzerlang ist ein von König Friedrich II. im Jahr 1752 neu gegründetes Kolonistendorf. Im Jahr 1783 entstand die erste Kirche in Fachwerkbauweise. Nach ihrem Abriss ist die Glocke erhalten geblieben, die sich heute auf dem angrenzenden Friedhof befindet. Sie trägt die Namen von damals sechs ansässigen Bauern.

Der moderne Baustil der heutigen Kirche setzt sich in der geschmackvollen Gestaltung des Innenraums fort: Einheimische Handwerker stimmten die hölzerne Deckenkonstruktion, Empore und Kanzel mit Predigerverschlag aufeinander ab. Eine Vorhangmalerei in gedecktem Grünton im Altarraum korrespondiert mit dem schlichten gemauerten Altar.
Strasse Hausnr: 
Dorfstraße 49
Plz: 
16831 Rheinsberg OT Kleinzerlang

Region: 

  • Brandenburg
  • Ostprignitz-Ruppin
Standortfaktoren: 
Kirchen