Kontakt

Video

Artikel

Königs Wusterhausen – Stadtflair mit grüner Seele

Hoffassade des Schlosses Königs Wusterhausen
Schloss Königs Wusterhausen

Als größte Stadt inmitten des Dahme-Seengebietes kann Königs Wusterhausen einerseits aus dem Reichtum der Natur schöpfen. Die kurzen Wege nach Berlin und Potsdam bieten andererseits großstädtische Abwechslung. Doch auch in Königs Wusterhausen selbst kann keine Langeweile aufkommen. Preußischer Geschichte begegnet man an fast jeder Ecke der Innenstadt. Das eng mit dem Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. verbundene Schloss Königs Wusterhausen lädt zum Besuch, nur einen Steinwurf weit liegt das im ehemaligen "Königlichen Forstamt" untergebrachte Heimatmuseum.

Brandenburgs größter Binnenhafen

Viele mittelständische Betriebe haben das Potenzial der Stadt erkannt: Liegt sie doch in unmittelbarer Nähe zum internationalen Flughafen Berlin Brandenburg (BER). Das Autobahndreieck "Schönefelder Kreuz" (A 10/A 13) und Brandenburgs größter Binnenhafen sind weitere Pluspunkte, die insbesondere Logistikunternehmen überzeugt haben. Königs Wusterhausen gehört außerdem zum Regionalen Wachstumskern "Schönefelder Kreuz" und kooperiert in Wirtschaftsfragen mit den Nachbargemeinden Wildau und Schönefeld.

Zu Hause in "Ka We"

Per S- und Regionalbahn sind die Landeshauptstadt Potsdam und die Bundeshauptstadt Berlin schnell erreicht. Die guten Verbindungen und die wald- und wasserreiche Umgebung locken nicht nur Touristen nach "Ka We", wie die Einheimischen ihre Heimatstadt nennen. Schulen und Kitas und die Technische Hochschule Wildau garantieren gute Bildung für alle, Kunst und Kultur werden in den "Kavaliershäusern" am Schloss geboten. Und dass auf dem Funkerberg die Wiege des deutschen Rundfunks stand, ist Amateurfunkern natürlich bekannt. Wer sich intensiver für die Materie interessiert, erfährt im Museum vor Ort jede Menge Wissenswertes.

Interne Links

Externe Links