Kontakt

Bildergalerie

Video

Panoramabild

Artikel

Beelitz – Auf den Spargel gekommen

Spargel aus Beelitz
Spargel aus Beelitz

Wer Spargel mag, ist in Beelitz klar im Vorteil: Fans des weißen oder grünen Gemüses kommen 30 Kilometer südlich von Potsdam und Berlin auf ihre Kosten. Spargelmuseum, eigener Wander- und Lehrpfad rund um die Spargelfelder des Ortes, Spargelfest, die jährliche Wahl der Spargelkönigin und Besuche auf den Spargelhöfen – die knapp 12.000 Einwohner der Stadt wissen das in ihrer Region prächtig gedeihende Stangengemüse strategisch gut zu vermarkten.

Spargel aus Klaistow

Beelitzer Spargel ist längst über die Grenzen Brandenburgs hinaus eine Marke, an der sich die Stadt ausrichtet. Größter Anbaubetrieb ist die Buschmann & Winkelmann GmbH mit dem Spargelhof Klaistow, wo auf 600 Hektar feinster Beelitzer Spargel gedeiht. Außerdem werden Kürbisse, Heidelbeeren und Erdbeeren angepflanzt, die die Besucher auch selbst ernten können. Ein Ausflugskonzept mit Restaurant, Café, Spielplatz, Wildgehege und Hofladen locken das ganze Jahr über Besucher in den Beelitzer Ortsteil Klaistow.

Medizingeschichte und Gesundheitsstandort

Beelitz verfügt über zwei Regionalbahnhaltestellen und drei direkte Auffahrten auf die Bundeautobahnen A 9 und A 10. Außerdem kreuzen die Bundesstraßen 2 und 246 in der Stadt Beelitz, die aus 12 Ortsteilen besteht. Die gute Erreichbarkeit aus Berlin war schon zwischen 1898 und 1930 für die Landesversicherungsanstalt Berlin ein Argument in Beelitz-Heilstädten Arbeiter-Lungenheilstätten errichten zu lassen. Heute sind einige der Gebäude bereits saniert und werden wieder als Kliniken genutzt.

Garnisonsstadt Beelitz

Ein großer Arbeitgeber in Beelitz ist das Logistikbataillon 172 in der Hans-Joachim von Zieten-Kaserne mit knapp 900 Soldatinnen und Soldaten, das enge Kontakte zu Stadt hält. Seit 1731 ist Beelitz bereits Garnisonsstadt. In der Stadt mit dem sehenswerten historischen Stadtkern haben auch Bauunternehmen ein gutes Auskommen. Der Gewerbeverein Beelitz vernetzt die kleinen und mittelgroßen Firmen der Stadt.

Pfade auf dem Boden und in der Luft

Gleichzeitig zieht es nicht nur zur Spargelsaison Touristen in die Stadt. Von ausgedehnten Kiefernforsten umschlungen, im Zentrum des 623 Quadratkilometer großen Naturparks Nuthe-Nieplitz gelegen, finden auch Wanderer, Reiter und Radfahrer direkt vor den Toren der Stadt gut ausgebaute Wege. Neueste Attraktion ist der am 11. September 2015 eröffnete Baumkronenpfad über den alten Gemäuern der Lungenheilanstalt.

Interne Links

Externe Links