Kontakt

Bildergalerie

Download

Artikel

Strausberg – mit S-Bahn-Anschluss nach Berlin

Doppeldecker
Strausberger Flugplatz

Seit Jahren ist die Handwerker- und Garnisonsstadt, der die Geschichte schon verschiedene Uniformen im Stadtbild bescherte, beliebtes Zuzugsgebiet für Familien aus der westlich gelegenen Metropole Berlin. Größter Arbeitgeber in der 25.000 Einwohner-Stadt ist heute die Bundeswehr, im Gewerbegebiet Strausberg Nord sind kleine und mittlere Unternehmen angesiedelt. Amtsgericht, Finanz- und Arbeitsamt – in Strausberg sind viele Behörden des Landes und des Kreises vertreten, auch die regionale Wirtschaftsförderung des Landkreises Märkisch-Oderland.

Verkehrsflugplatz am Gewerbegebiet

Zu den gewichtigen Argumenten für den Wirtschaftsstandort Strausberg zählen auch seine Lage nahe des Autobahnringes A 10, ein eigener Flugplatz und nicht zuletzt der S-Bahn-Anschluss nach Berlin. Das Gewerbegebiet liegt im Nordosten der Stadt in direkter Nachbarschaft zum S-Bahnhof Strausberg Nord und zum Flugplatz, der Flächen für luftfahrtaffine Gewerbe bereithält.

Wassersport am und im Straussee

Der historische Stadtkern Strausbergs am Ostufer des Straussees – mit der einzigen elektrischen Seilzugfähre Deutschlands – bietet von der Westseite des Sees betrachtet ein bemerkenswertes Panorama. Baden, Tauchen, Angeln und Rudern sind die Freizeitsportmöglichkeiten, an dem die Strausberger nicht vorbei kommen. Der Wasserreichtum, wie auch der Naturpark Märkische Schweiz, zu dem Teile der Stadt gehören, zieht insbesondere in den Sommermonaten auch immer mehr Touristen an.

Größte Militärbibliothek Deutschlands

Der Nachwuchs hat die Auswahl unter verschiedenen Grund- und weiterführenden Schulen. Ergänzt wird das Bildungsangebot von Oberstufenzentrum, Volkshochschule, Musikschulen, Heimat- und Flugplatzmuseum sowie Bibliotheken. Die Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation unterhält in Strausberg die größte Militärbibliothek Deutschlands.

Interne Links

Externe Links