Kontakt

Artikel

Trebbin – mit Brandenburgs größtem Verkehrslandeplatz

Flugzeuge neben der Landebahn
Flugplatz Schönhagen

Auf dem Marktplatz der Stadt Trebbin steht er, der märkische Eulenspiegel. Mit den Schelmereien von Hans Clauert, ist es seit 1566 vorbei. Was die Bürger nicht daran hindert, von ihrer Stadt bis heute als „Clauertstadt“ zu sprechen. Marktrecht erhielt die Stadt bereits 1505, dem Anschluss an die Anhalter Bahn verdankt sie den ersten Aufschwung. Heute ist Trebbin von der Luftfahrt, der Landwirtschaft, dem Handwerk und zunehmen dem Tourismus geprägt.

Größter Verkehrslandeplatz

Die Clauerstadt liegt 40 Kilometer südlich von Berlin, an der Kreuzung der Bundesstraßen 101 und 246 und der Eisenbahnstrecke Berlin – Lutherstadt Wittenberg – Leipzig. Eine halbe Stunde benötigt man mit dem Regionalexpress zum Berliner Hauptbahnhof. Selbst auf dem Luftweg ist Trebbin zu erreichen, befindet sich doch im Ortsteil Schönhagen der größte Verkehrslandeplatz Brandenburgs.

Fünf Gewerbegebiete

Im Luftfahrt-Technologiepark Schönhagen nutzen rund 40 Firmen der Luftfahrtbranche die Büroflächen und Gewerbehangars. Firmen aus der Hauptstadtregion haben ihre Flugzeuge in Schönhagen stationiert. Ein angeschlossenes Tagungs- und Konferenzzentrum bietet einen Rund-um-Service für Veranstaltungen aller Art. In den drei weiteren Gewerbegebieten Trebbins haben sich Verpackungsspezialisten, Fahrzeugbauer, Firmen des Baugewerbes wie Straßenbauunternehmen und Speditionen angesiedelt.

Wandern und Reiten

Die idyllische Landschaft rund um Trebbin eignet sich perfekt zum Wandern, Radfahren oder Reiten. Der Nachwuchs kommt in der Gemeinde nicht zu kurz. Mit Kitas, Horten, zwei Grundschulen, einer Oberschule, Jugendclubs und einer Bibliothek ist in Sachen Bildung für die jüngere Generation gesorgt.

Interne Links

Externe Links