Kontakt

Bildergalerie

Video

Panoramabild

Artikel

Wittstock/Dosse – gemeinsam für den Nordwesten

Amtsturm der alten Bischofsburg in Wittstock/Dosse
Amtsturm der alten Bischofsburg in Wittstock/Dosse

Wer von Potsdam aus nach Rostock an die Ostsee oder nach Hamburg fährt, kennt Wittstock definitiv – zumindest dem Namen nach. Am Autobahndreieck Wittstock/Dosse treffen die Autobahnen A19 und A 24 aufeinander. Um diesen Standortvorteil bestmöglich zu vermarkten, ziehen fünf Kommunen im Nordwesten des Landes als Verein "Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock-Dosse e.V." an einem Strang.

Champions aus Biesen

Logistik, Automotive, Metall- und Holzverarbeitung sowie Ernährungswirtschaft sind die prägenden Branchen der Region. Regelmäßig erfolgreich sind die Hereford-Rinderzüchter der Agrar GmbH Biesen mit ihren Tieren. Wittstock ist außerdem Vorreiter in Sachen erneuerbare Energien: Auf dem früheren Flugplatz Alt Daber wurde 2011 ein Solarkraftwerk mit 850.000 Modulen errichtet, 2014 folgte die passende Speichertechnik. Mit einer Leistung von rund 70 Megawatt kann das Solarkraftwerk Alt Daber nun 18.000 Haushalte mit Solarstrom versorgen und ist eines der weltweit größten Dünnschichtzellen-Solarkraftwerke. Tagsüber lädt es den Akku auf, speist den Strom ins Netz und ist dabei flexibel.

Gewerbegebiete an der Autobahn

In den fünf vollerschlossenen Gewerbegebieten Wittstocks, von denen zwei direkt an der A 19 liegen, sind vorwiegend kleine und mittlere Unternehmen angesiedelt. Insbesondere die Branchen Automotive, Metall und Holz sind vertreten. Einer der größten Arbeitgeber in und um Wittstock ist der Holzverarbeiter Kronotex GmbH & Co. KG mit 650 Mitarbeitern im benachbarten Heiligengrabe. Ein weiterer ist die KMG Klinikum Mitte GmbH mit drei Klinikstandorten in Wittstock, Pritzwalk und Kyritz.

"Die Schweden kommen …"

Wittstock ist eine der ältesten Städte Brandenburgs und verfügt über eine sehenswerte Altstadt. Als Bischofssitz und Schauplatz einer der entscheidenden Schlachten des Dreißigjährigen Krieges zieht Wittstock geschichtsinteressierte Touristen magisch an. Über die für ganz Europa einschneidende Epoche informiert eine Dauerausstellung in der alten Bischofsburg – im einzigen Museum des Dreißigjährigen Krieges in Norddeutschland. Alle zwei Jahre findet auf der Burg das historische Spektakel "Die Schweden kommen ..." statt, welches an die siegreiche Schlacht der Schweden im Dreißigjährigen Krieg (1636) erinnert.

Straßenflucht in Wittstock/Dosse mit Blick auf St. Marienkirche
Straßenflucht in Wittstock/Dosse mit Blick auf St. Marienkirche

Geschlossene Backstein-Stadtmauer

Den besten Blick über die Stadt und das Umland hat man vom Turm der St. Marienkirche aus – auf den historischen Stadtkern und die fast 2,5 Kilometer lange Stadtmauer, die einzige geschlossene Backsteinmauer in Deutschland.

Interne Links

Externe Links