Kontakt

Artikel

Bildungssystem in Brandenburg

Schüler vor dem Gymnasium in Templin
Gymnasium in Templin

In Deutschland ist das Bildungssystem mehrstufig aufgebaut. Brandenburg besitzt wie alle Bundesländer die Kulturhoheit für die Bildung, somit regelt Brandenburg auch das Schul- und Hochschulwesen für dieses Land. Die Regelung folgt dem in Deutschland üblichen Grundgerüst der vier Ebenen Primarstufe, Sekundarstufe I + II mit dem Schulangebot sowie dem Tertiär- und Quartärbereich der weiter führenden Bildungsangebote Hochschule und Erwachsenenbildung, wie etwa Volkshochschulen.

Schulangebot

Nach der Phase der Kindertagesbetreuung, also dem Kindergarten oder der Vorschule, beginnt der reguläre Bildungsweg mit der Primarstufe.

Hier sind alle Kinder zum Besuch der sechsjährigen Grundschule verpflichtet. Jedoch ist für Kinder mit besonderen Begabungen bereits mit der 5. Klasse ein vorzeitiger Übergang in Leistungs- oder Begabungsklassen an ausgewählten Gymnasien oder Gesamtschulen möglich.

Mit der 7. Klasse beginnt bis zum Ende der 10. Klasse die Sekundarstufe I. In Brandenburg ist hierfür der Besuch der Oberschule, der Gesamtschule oder des Gymnasiums möglich. Zum Ende der Sekundarstufe I erwerben die Schülerinnen und Schüler den Hauptschulabschluss, den erweiterten Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Es schließt sich die Sekundarstufe II oder Oberstufe an, wo die begabteren Schülerinnen und Schüler an den Gymnasien, Gesamtschulen und beruflichen Gymnasien die allgemeine Hochschulreife erwerben. Die anderen Schülerinnen und Schüler erhalten eine Berufliche Bildung an den Oberstufenzentren.

Zahlen und Fakten

Im Schuljahr 2015/2016 besuchen im Land Brandenburg etwa 272.750 Schülerinnen und Schüler die insgesamt 741 öffentlichen und 175 Schulen freier Träger.

In der Primarstufe (1. bis 6. Klasse) sind es ungefähr 106.900, in der Sekundarstufe I 43.550 und in Gymnasien 45.750 Schülerinnen und Schüler an Schulen in öffentlicher Trägerschaft.

Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge lag im Jahr 2014 bei etwa 10.077.

Öffentliche Schulen

Im allgemeinbildenden öffentlichen Bereich bestehen im Schuljahr 2015/2016:

  • 402 Grundschulen (mit den Grundschulteilen an Grund- und Oberschulen oder Grund- und Gesamtschulen),
  • 118 Oberschulen,
  • 21 Gesamtschulen,
  • 76 Gymnasien,
  • 25 berufliche Schulen an Oberstufenzentren und
  • 82 Förderschulen.

Schulen in freier Trägerschaft

Die insgesamt 175 Schulen verteilen sich auf

  • 63 Grundschulen,
  • 29 Oberschulen,
  • 16 Gesamtschulen
  • 25 Gymnasien,
  • 33 berufliche Schulen an Oberstufenzentren und
  • 9 Förderschulen.

Interne Links

Externe Links