Kontakt

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Europa - Iserlohn · Berlin · Hamburg University of Applied Sciences Europe

Die BTK – Hochschule für Gestaltung ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Standorten in Berlin, Iserlohn und Hamburg. In den fünf Bachelorstudiengängen Kommunikationsdesign, Fotografie, Illustration, Motion Design und Interaction Design sowie im Masterstudiengang Design/Mediale Räume werden die kreativen Köpfe von morgen ausgebildet.

Studienfach

  • Fotografie
  • Illustration
  • Interaction Design
  • Kommunikationsdesign
  • Mediale Räume
  • FILM + MOTION DESIGN
Prof. Matthias Leupold
030 338539510
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Bachelor of Arts
Semesteranzahl: 
7 Semester
Studiengebühr: 
625 EURO pro Monat
Cluster: 
IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Beschreibung: 
Der Studiengang ist in drei Phasen unterteilt. In den ersten zwei Semestern werden die technischen Grundlagen erlernt, sowie die mannigfaltigen Möglichkeiten des Mediums ausgelotet. Ab dem dritten Semester schließt sich die Projektphase an, in der die Studierenden eigene Schwerpunkte mittels intensiver Wahlpflichtmodule setzen können. Fächer wie z.B. Portrait-, Mode-, Dokumentar- und Inszenierte Fotografie stehen zur Auswahl. Die Aufgaben und die Abschlusspräsentationen sind sehr praxisnah gestaltet. Im 5. Semester müssen die Studierenden ein 21-wöchiges Praktikum oder ein Auslandssemester (z. B. an einer unserer vielen Partnerschulen) belegen. Die Anfertigung der Bachelor-Arbeit im siebten Semester soll zeigen, dass die im Studienverlauf erworbenen Kenntnisse zur eigenständigen Konzeption und Realisation eines Projektes angewendet werden können und zur Ausübung eines gestalterisches Berufes befähigen.
Kurzbeschreibung: 
Fotografen/innen arbeiten in allen wichtigen Bereichen fotografischen Gestaltens, z.B. Editorialfotografie für Print- und Onlinemedien, Werbung, Industriedokumentation, Bildjournalismus, Videodokumentation für Event- und Online-Portale, Bildredaktion für Bildportale, Konzernkommunikation und in kulturellen Bereichen.
Weiterführende Informationen: 
Voraussetzung für die Zulassung neben der Hochschulzugangsberechtigung ist das Bestehen einer künstlerischen Aufnahmeprüfung. In Ausnahmefällen können Bewerber und Bewerberinnen auch ohne Hochschulzugangsberechtigung bei Vorliegen einer besonderen künstlerischen Begabung zugelassen werden.
Prof. Hans Baltzer
030 338539510
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Bachelor of Arts
Semesteranzahl: 
7 Semester
Studiengebühr: 
625 EURO pro Monat
Cluster: 
IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Beschreibung: 
Der Studiengang ist in drei Phasen unterteilt. Die ersten zwei Semester bestehen aus dem Grundlagenstudium. Die Studierenden lernen, Medien konzeptionell und gestalterisch für die Erstellung von Inhalten zu nutzen und erhalten eine Grundausbildung in zeichnerischen Darstellungsformen und illustrativen Ausdrucksmöglichkeiten. Sie lernen Bildfindungstechniken kennen und werden angeregt zum visuellen Denken als kontinuierlichen Prozess. Die Studenten arbeiten an eigenen Projekten, die individuell betreut werden. Werke aus den Bereichen Kinder- und Jugendbuch, Sachbuch, Graphic Novel, literarische Illustration und Animationsfilm werden entwickelt, ausgeführt und als Prototyp verwirklicht. Ab dem dritten Semester schließt sich die Projektphase an, in der die Studierenden eigene Schwerpunkte mittels Wahlpflichtmodulen setzen können. Character Design, Künstlerische Visualisierung oder Animation sind nur einige der angebotenen projektorientierten Seminare. Forschungsfelder wie Kunst- und Designgeschichte, Philosophie, Kultur- und Medientheorie bilden die wissenschaftliche Basis des Studiums. Studierende werden zum Experiment und zu gestalterischen Grenzgängen ermutigt. Sie sind im interdisziplinären Ergänzungsstudium aufgefordert eigenverantwortlich und übergreifend zu lernen. Während des Studiums finden Workshops und Exkursionen statt; Lehrveranstaltungen wie Texten, Rhetorik, Recht, Management, Betriebswirtschaftslehre, wissenschaftliches Arbeiten und Projektmanagement sind ebenfalls Bestandteile. Die Präsentation einer Arbeit befähigt die Studierenden dazu, ihre eigene Arbeit und Gestaltungshaltung medial so aufzuarbeiten, dass diese der Öffentlichkeit im Hinblick auf den bevorstehenden Berufseinstieg präsentiert werden können. Auch das verpflichtende 21-wöchige Praktikum dient der Vertiefung der Vorstellung vom künftigen Berufsbild. Die Anfertigung der Bachelor-Arbeit im siebten Semester soll zeigen, dass die im Studienverlauf erworbenen Kenntnisse zur eigenständigen Konzeption und Realisation eines Projektes angewendet werden können und zur Ausübung eines gestalterischen Berufes befähigen.
Kurzbeschreibung: 
Illustratoren/innen arbeiten im klassischen Gebiet von Sachillustration, technisch-wissenschaftlicher Illustration, über die Buch- und vor allem Kinderbuchillustration, Illustrationen für Plakate, Editorial und Veröffentlichungen bis hin zum Comic und zur Animation. Doch Illustrator/innen sind auch in der Gestaltung von Werbemitteln, Verpackungen, Gebrauchsanweisungen, Online-Inhalten, Computerspielen und anderen non-Book Medien tätig. Ein anderer Bereich der Illustration ist die Visualisierung von Daten und Informationen. Meist ist die Illustration zweckgebunden(an Aufträge, Texte und Inhalte), doch jüngste Bewegungen führen die Illustration in den Bereich der freien Kunst.
Weiterführende Informationen: 
Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist ferner das Bestehen einer künstlerischen Aufnahmeprüfung. In Ausnahmefällen können Bewerber und Bewerberinnen auch ohne Hochschulzugangsberechtigung bei Vorliegen einer besonderen künstlerischen Begabung zugelassen werden.
Prof. Thomas Noller
030 338539510
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Bachelor of Arts
Semesteranzahl: 
7 Semester
Studiengebühr: 
625 EURO pro Monat
Cluster: 
IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Beschreibung: 
Der Studiengang ist in drei Phasen unterteilt: Die ersten zwei Semester bestehen aus einem Grundlagenstudium. Die Studierenden lernen, Medien konzeptionell für die Erstellung von Inhalten zu nutzen und erhalten eine Grundausbildung in zeichnerischen Darstellungsformen und illustrativen Ausdrucksmöglichkeiten. Ab dem dritten Semester schließt sich das Projektstudium an, in der die Studierenden eigene Schwerpunkte mittels intensiven Wahlpflichtmodulen setzen können: Interface Design, Interactive Environments oder Creative Mobile sind einige der angebotenen Inhalte. Erweitert wird dieses Angebot durch unterstützende Kurse wie Creative Coding (Processing), Creative Web (HTML 5, CSS3 und jQuery), 3D-Seminare und Veranstaltungen zu den Themen Design Thinking und Human Factors. Die Präsentation gestalterischen Arbeit befähigt die Studierenden dazu, ihre eigene Arbeit und Gestaltungshaltung medial so aufzuarbeiten, dass diese der Öffentlichkeit im Hinblick auf den bevorstehenden Berufseinstieg präsentiert werden können. Auch das verpflichtende 21-wöchige Praktikum dient der Vertiefung der Vorstellung vom künftigen Berufsbild. Die Anfertigung der Bachelor-Arbeit im siebten Semester soll zeigen, dass die im Studienverlauf erworbenen Kenntnisse zur eigenständigen Konzeption und Realisation eines Projektes angewendet werden können und zur Ausübung eines gestalterischen Berufes befähigen.
Kurzbeschreibung: 
Interaction Designer arbeiten in Unternehmen und Agenturen der Medienbranche, in Firmen, die sich auf Internet-Kommunikation spezialisieren, im Produktdesign, in der Softwaregestaltung oder als Künstler und freie Designer. Da das Berufsbild sich genau wie die technischen Möglichkeiten ständig weiterentwickelt, sind Interaction Designer oft an vorderster Front, wenn es darum geht, neue Wege der Kommunikation und neue Erfahrungen mit digitalen Produkten und Services zu erforschen.
Weiterführende Informationen: 
Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist ferner das Bestehen einer künstlerischen Aufnahmeprüfung. In Ausnahmefällen können Bewerber und Bewerberinnen auch ohne Hochschulzugangsberechtigung bei Vorliegen einer besonderen künstlerischen Begabung zugelassen werden.
Prof. Daniel Henry Bastian
030 338539510
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Bachelor of Arts
Semesteranzahl: 
7 Semester
Studiengebühr: 
625 EURO pro Monat
Cluster: 
IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Beschreibung: 
Der Studiengang ist in drei Phasen unterteilt. Die ersten zwei Semester bestehen aus dem Grundlagenstudium. Die Studierenden lernen, Medien konzeptionell und gestalterisch für die Erstellung von Inhalten zu nutzen und erhalten eine Grundausbildung in zeichnerischen Darstellungsformen und illustrativen Ausdrucksmöglichkeiten. Ab dem dritten Semester schließt sich die Projektphase an, in der die Studierenden eigene Schwerpunkte mittels Wahlpflichtmodulen setzen können. Editorial Design, Advertising Design oder Corporate Design sind nur einige der angebotenen Seminare. Erweitert wird dieses Angebot durch projektbasierte Kurse wie Plakat- und Werbekampagne, Corporate Identity oder Räumliche Gestaltung. Geschichte und Theorie der Gestaltung bilden die wissenschaftliche Basis des Hochschulstudiums Kommunikationsdesign. Die Präsentation einer Arbeit befähigt die Studierenden dazu, ihre eigene Arbeit und Gestaltungshaltung medial so aufzuarbeiten, dass diese der Öffentlichkeit im Hinblick auf den bevorstehenden Berufseinstieg präsentiert werden können. Auch das verpflichtende 21-wöchige Praktikum dient der Vertiefung der Vorstellung vom künftigen Berufsbild. Die Anfertigung der Bachelor-Arbeit im siebten Semester soll zeigen, dass die im Studienverlauf erworbenen Kenntnisse zur eigenständigen Konzeption und Realisation eines Projektes angewendet werden können und zur Ausübung eines gestalterischen Berufes befähigen.
Kurzbeschreibung: 
Kommunikationsdesigner/innen können in vielen Bereichen der Wirtschaft oder an staatlichen Institutionen sein Wissen zum Einsatz bringen. Sie können als Art Director oder Creative Director in Werbe- oder Kommunikations- bzw. Designagenturen arbeiten. Dabei sind sie für den kreativen Output aller erstellten Arbeiten sowie für die Leitung eines Teams von Designern, Textern und anderen Gewerken verantwortlich. Sie führen dabei den Prozess von Analyse, Kreation, Realisation bis zur Implementierung unter markenrelevanten und ästhetischen Gesichtspunkten an.
Weiterführende Informationen: 
Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist ferner das Bestehen einer künstlerischen Aufnahmeprüfung. In Ausnahmefällen können Bewerber und Bewerberinnen auch ohne Hochschulzugangsberechtigung bei Vorliegen einer besonderen künstlerischen Begabung zugelassen werden.
Prof. Thomas Noller
030 338539510
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Master of Arts
Semesteranzahl: 
3 Semester
Studiengebühr: 
625 EURO pro Monat
Cluster: 
IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Beschreibung: 
Wesentliche Studieninhalte sind: Interdisziplinäre Projektmodule, Medientheorie, Design Research, Design Management, verschiedene Wahlpflichtmodule sowie eine Master-Arbeit.
Kurzbeschreibung: 
Das Studium qualifiziert für eine freiberufliche künstlerisch-gestalterische Tätigkeit oder eine eigenverantwortliche, leitende Tätigkeit in der Medienabteilung eines Unternehmens.
Prof. Christian Mahler
030 338539510
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Bachelor of Arts
Semesteranzahl: 
7 Semester
Studiengebühr: 
625 EURO pro Monat
Cluster: 
IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Beschreibung: 
Der Studiengang ist in drei Phasen unterteilt. Die ersten zwei Semester bestehen aus dem Grundlagenstudium. Die Studierenden lernen, Medien konzeptionell und gestalterisch für die Erstellung von Inhalten zu nutzen und erhalten eine Grundausbildung in zeichnerischen Darstellungsformen und illustrativen Ausdrucksmöglichkeiten. Zudem wird das Fundament für die Kernkompetenz in Motion Design gelegt: das zeitbasierte Gestalten. Ab dem dritten Semester schließt sich die Projektphase an, in der die Studierenden eigene Schwerpunkte mittels Wahlpflichtmodulen setzen können. Animation, Filmisches Gestalten oder Audiovision sind nur einige der angebotenen Seminare. Erweitert wird dieses Angebot durch projektbasierte Kurse wie Motion Graphics, Hybrid-Film oder Visualisierung. Geschichte und Theorie der Gestaltung bilden die wissenschaftliche Basis des Hochschulstudiums Motion Design. Die Präsentation einer Arbeit befähigt die Studierenden dazu, ihre eigene Arbeit und Gestaltungshaltung medial so aufzuarbeiten, dass diese der Öffentlichkeit im Hinblick auf den bevorstehenden Berufseinstieg präsentiert werden können. Auch das verpflichtende 21-wöchige Praktikum dient der Vertiefung der Vorstellung vom künftigen Berufsbild. Die Anfertigung der Bachelor-Arbeit im siebten Semester soll zeigen, dass die im Studienverlauf erworbenen Kenntnisse zur eigenständigen Konzeption und Realisation eines Projektes angewendet werden können und zur Ausübung eines gestalterischen Berufes befähigen.
Kurzbeschreibung: 
Einflüsse aus dem Animations- und Avantgardefilm, dem Musikvideo, den Videoinstallationen des Expanded Cinema und den inszenierten Räumen der Theater- und Eventbühnen haben Motion Design erweitert und zu einem der vielfältigsten Gestaltungsberufe innerhalb der Medienlandschaft gemacht. Der Einsatzbereich audiovisueller Inhalte erstreckt sich von mobilen Geräten über die klassischen Formate wie Film, Fernsehen und World Wide Web bis hin zu medial erweiterter Architektur und Rauminszenierungen. Motion Designer arbeiten oft eigenständig und können in ihrem Kompetenzbereich verantwortliche Positionen übernehmen.
Weiterführende Informationen: 
Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist ferner das Bestehen einer künstlerischen Aufnahmeprüfung. In Ausnahmefällen können Bewerber und Bewerberinnen auch ohne Hochschulzugangsberechtigung bei Vorliegen einer besonderen künstlerischen Begabung zugelassen werden.
Technology Transfer email: