Kontakt

Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin (HSB)

Die Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" bildet heute in vier Abteilungen aus: Schauspiel, Regie, Puppenspiel und Tanz. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Persönlichkeit eines jeden Studierenden und einer jeden Studierenden, und dies vom ersten bis zum letzten Tag des Studiums. Die Vermittlung von Fähigkeiten und Kenntnissen auf höchstem Niveau durch Lehrende, die zum großen Teil selbst in der Theaterpraxis wirken, ist der eine Hauptpfeiler des Ausbildungskonzepts. Dazu kommt, als zweite Stütze, der enge, intensive Kontakt zwischen Dozenten und Studierenden - eine Partnerschaft, die weit über den Stundenplan hinausreicht. Dank exzellenter Lehre und vorzüglicher Betreuungsstrukturen übt die HfS eine enorme Anziehungskraft auf Bewerberinnen und Bewerber sowie auf renommierte Fachkräfte aus dem In- und Ausland aus. Umgekehrt arbeiten viele Kolleginnen und Kollegen der Hochschule als gefragte Gastdozenten an Partnerinstituten rund um den Globus. Lehrend wie lernend auf gesicherter Grundlage zu experimentieren, und zwar praxisnah, das ist der Anspruch der Ernst-Busch-Schule.

Studienfach

  • Tanz
  • Puppenspielkunst
  • Dramaturgie
  • Regie
  • Schauspiel
Wanda Golonka
030 755417333
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Master of Arts
Semesteranzahl: 
8 Semester
Studiengebühr: 
290 €
Cluster: 
IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Beschreibung: 
Auf Beschluss des Akademischen Senats vom 11. Mai 2006 wurde neben Schauspiel, Puppenspielkunst und Regie die Abteilung Tanz eingerichtet. Die Abteilung besteht heute aus den Studiengängen Choreographie und Bühnentanz und wird geleitet von Prof. Wanda Golonka, die auch gleichzeitig Leiterin des Studiengangs Choreographie ist.
Markus Joss
030 755417333
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Master of Arts
Semesteranzahl: 
8 Semester
Studiengebühr: 
290 €
Cluster: 
IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Beschreibung: 
Das zeitgenössische Puppentheater hat viele Gesichter. Digitale Medien, Performance, Schauspiel, Story-Telling, Walkact haben darin die gleiche Berechtigung wie klassisches Handpuppenspiel oder andere traditionelle Puppenformen.Entsprechend breit gefächert sind nach dem Studium auch die Arbeitsfelder der AbsolventInnen als freischaffende PuppenspielerInnen, SchauspielerInnen, PerformerInnen, Comedians, RegisseurInnen, AutorInnen, FestivalmacherInnen, DozentInnen, AusstatterInnen für Theater und Film und als Gäste oder Ensemblemitglieder in einer Vielzahl staatlicher und städtischer Bühnen.
Matthias Günther
030 755417333
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Master of Arts
Semesteranzahl: 
8 Semester
Studiengebühr: 
290 €
Cluster: 
IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Beschreibung: 
Der Masterstudiengang stellt die Ausbildung in der Produktionsdramaturgie in den Mittelpunkt. In vier Semestern soll angehenden Dramaturgen und Dramaturginnen das wissenschaftliche und handwerkliche Rüstzeug vermittelt werden, um innerhalb der komplexen Abläufe von Theaterproben künstlerisch eigenständig mitarbeiten zu können. Die Erfahrungen und Kompetenzen der Produktionsdramaturgie bilden die Basis für alle weiteren beruflichen Entwicklungen.
Kurzbeschreibung: 
Der Master Dramaturgie an der HfS "Ernst Busch" nutzt die vielfältigen Qualitäten in der Regie- und Schauspielausbildung und verbindet theoretische Reflexion mit praktischer Übung. Unter kritischer Anleitung künstlerisch erfahrener DozentInnen werden die Studierenden an die dramaturgische Theaterarbeit herangeführt und ermutigt, eigene Wege und Umwege zu gehen. Die Mischung aus erlernbaren handwerklichen Fertigkeiten, künstlerischer Reflexion und Kreativität, die sich in den bisherigen Studiengängen der HfS bewährt hat, bildet somit auch die Grundlage für den Masterstudiengang Dramaturgie.
Thomas Ostermeier
030 755417333
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Bachelor of Arts
Semesteranzahl: 
8 Semester
Studiengebühr: 
290 €
Cluster: 
IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Beschreibung: 
Das vierjährige Studium der Schauspielregie bereitet auf eigenständige Regiearbeiten in einer immer differenzierteren Wirklichkeit und einer zunehmend komplexeren Theaterwelt vor. Die Grundlage unseres Ausbildungskonzeptes ist ein Theaterverständnis, das den Schauspieler als Zentrum des Spiels begreift und mit welchem Handlungsmöglichkeiten in Texten erschlossen werden.
Kurzbeschreibung: 
Im Zentrum des Hauptstudiums steht die Erarbeitung der Praktikums- und Diplominszenierung. Diese Inszenierungen werden sowohl am hochschuleigenen Studiotheater bat als auch an anderen Theatern im deutschsprachigen Raum in der Regel als öffentliche Aufführungen erarbeitet.
Nikolai Orloff
030 755417333
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Bachelor of Arts
Semesteranzahl: 
8 Semester
Studiengebühr: 
290 €
Cluster: 
IKT, Medien und Kreativwirtschaft
Beschreibung: 
Das Grundstudium ist durch Kontinuität und Systematik charakterisiert, das Hauptstudium projektbezogen aufgebaut. Gelehrt wird nach Konzepten, die sich auf die besten Traditionen des deutschsprachigen Theaters stützen und die wichtigsten künstlerischen Impulse des Welttheaters in ihrer Weite und Vielfalt berücksichtigen. Insbesondere gründet sich der Unterricht auf die Erkenntnisse und Ergebnisse der Theaterarbeit Konstantin Stanislawskis und Bertolt Brechts, deren schauspielmethodische Ansätze differenziert und vielfältig angewendet werden. Im Schauspielunterricht sollen die Studierenden die Arbeit an sich selbst, an der Rolle und im Ensemble erfahren.