Kontakt

Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane sieht ihren Gründungsauftrag wie auch ihr Alleinstellungsmerkmal in einer spezifischen Antwort auf geänderte Anforderungen unserer Gesellschaft an das Gesundheitssystem im Allgemeinen und die Ausbildung zum Arzt, Psychotherapeuten, klinischen Psychologen und zu anderen Gesundheitsberufen im Speziellen.
Sie ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.
Studiengangsschwerpunkte:
• Medizin
• Psychologie

Studienfach

  • Psychologie
  • Psychologie
  • Medizin
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Master of Science
Semesteranzahl: 
4 Semester
Cluster: 
Gesundheitswirtschaft
Beschreibung: 
Der Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie (M.Sc.) verfolgt das Ziel, Psychologiestudierenden das fachlich relevante Wissen und die notwendigen praxisbezogenen Fertigkeiten und Fähigkeiten zu vermitteln, die sie für eine spätere erfolgreiche Berufstätigkeit benötigen. Studierende sollen lernen, schon während ihres Studiums Menschen mit Empathie und Offenheit zu begegnen, eine differenzierte Anamnese zu erheben, therapeutische Pläne zu verstehen und zu beschreiben sowie Methoden der klinischen Diagnostik anwenden zu können.
Kurzbeschreibung: 
Mögliche berufliche Tätigkeitsfelder liegen in psychosozialen und medizinische Einrichtungen, in Coaching, Diagnostik und Beratung, im Personalwesen, in der Kriminal-, Verkehrs-, Sport- und Gesundheitspsychologie, in Medien und Kommunikation sowie in akademischer Lehre und Forschung.
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Bachelor of Science
Semesteranzahl: 
6 Semester
Cluster: 
Gesundheitswirtschaft
Beschreibung: 
Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist eine staatlich anerkannte Hochschule in öffentlich-kommunaler und frei-gemeinnütziger Trägerschaft. Da sie aktuell keine staatlichen Zuschüsse erhält, muss sie alle anfallenden Kosten mit eigenen Mitteln bewältigen. Neben Freunden und Förderern beteiligen sich auch die Studierenden an den Kosten ihres Studiums. Die Studiengebühren für den Bachelorstudiengang Psychologie (B.Sc.) betragen monatlich 685,00 Euro, was über den gesamten Studienverlauf eine Summe von 24.660 Euro ergibt.
Kurzbeschreibung: 
Die Studierenden erwerben während des Studiums ein fundiertes und breites Wissen sowohl in den neurobiologischen, kognitiven, emotionalen, sozialen und differentiellen Ansätzen der Psychologie als auch in der psychologischen Diagnostik und wissenschaftlichen Methodenlehre. Sie lernen, die Forschungsergebnisse des Fachs einzuschätzen und zu bewerten sowie ein methodisch gesichertes Verständnis für Problemstellungen der Forschung zu entwickeln. Darüber hinaus lernen sie auch, eigene Forschungsdesigns zu entwickeln, durchzuführen, zu evaluieren und zu präsentieren.
Dipl.-Päd. Dagmar Rolle
03391 3914200
Art des Studiums: 
Präsenzstudium
Abschluss: 
Staatsexamen
Semesteranzahl: 
6 Jahre und 3 Monate
Cluster: 
Gesundheitswirtschaft
Beschreibung: 
Das Gesundheitswesen und damit die Gesundheitsversorgung stehen vor dem Hintergrund des demographischen Wandels, ökonomischer Zwänge, technologischer Entwicklungen, epidemiologischer Veränderungen und des medizinischen Fortschritts vor großen Herausforderungen, denen auch die ärztliche Ausbildung Rechnung tragen muss. Dabei gilt: Nicht einfach nur mehr, sondern vor allem auch neue und andere Ärzte braucht das Land. Und die bekommt man nicht durch ein bloßes weiter so wie bisher, sondern nur durch eine radikale Veränderung und Neuausrichtung des bisherigen Medizinstudiums, das in seiner konventionellen Form vielfach verschult und praxisfern ist.
Kurzbeschreibung: 
Tätigkeiten:
• Kranken- und Altenpflege
• ambulante medizinische Versorgung
• Forschungseinrichtungen, zum Beispiel in Universitäten und Instituten sowie medizinnahe Forschung der Industrie
• soziale und psychologische Beratungsstellen
• Einrichtungen für Behinderte
• Rettungsdienst
• Geburtshilfe