Kontakt

Artikel

IASS – Globale Energiewende als Schlüssel

Außenansicht der Villa des IASS

Erneuerbare Energien tragen nicht nur zum Klima- und Umweltschutz bei. Sie bieten auch gute Impulse für wirtschaftliche Entwicklung. Um ein globales Umdenken zu bewirken, sollten die ökonomischen und gesellschaftlichen Chancen erneuerbarer Energien stärker betont werden. Das ist ein Ergebnis der Studie "Deutschlands Energiewende: Treiber einer globalen Transformation?", die im März 2016 vom Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam herausgegeben wurde.

Transdisziplinärer Ansatz

Das Nachhaltigkeitsinstitut IASS wurde im Februar 2009 als gemeinnütziger Verein in Potsdam gegründet. Mehr als 100 Wissenschaftler aus 30 Ländern arbeiten mit einem transdisziplinären, dialogorientierten Ansatz im engen Austausch mit Akteuren aus Gesellschaft und Politik an Lösungen für eine globale Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit. Dabei forschen Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaftler gemeinsam in Projekten zu Herausforderungen wie Klimawandel, Luftverschmutzung, systemischen Risiken, Ressourcenschutz oder den Möglichkeiten der Energiewende. Das Institut wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Landes Brandenburg finanziert.

Potsdam ist Zentrum für Klimaforschung

Für den Standort Potsdam entschieden sich die Protagonisten um den Gründungsdirektor und früheren Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer, der das IASS bis zum September 2015 als Exekutivdirektor leitete, aufgrund der Forschungsdichte und der Nähe zu Politik und Verbänden in der Bundeshauptstadt Berlin. Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), das Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) und die Universität Potsdam kooperieren eng mit dem IASS.

Abstimmung in Gremien

Außenansicht eines Gebäudes des IASS
Die Leitung des IASS liegt in den Händen eines vierköpfigen Vorstands. Zentrales Gremium des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Sie bestätigt das Forschungsprogramm, entscheidet über den Haushalt, bestellt den Vorstand, wählt den Beirat und übt die Aufsicht über das IASS aus. Alle wichtigen wissenschaftlichen Institutionen Deutschlands sind in der Mitgliederversammlung vertreten, die von einem Beirat hochrangiger Vertreter aus Wissenschaftler, Gesellschaft und Politik beratend unterstützt wird.

Empfehlungen zum Wohle aller

Stetiger Austausch der Wissenschaftler mit Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur trägt dazu bei, gesellschaftsrelevante Themen nachhaltiger Entwicklung lösungsorientiert zu bearbeiten und relevante Handlungsoptionen zu entwickeln sowie ihre Umsetzung zum Wohle aller zu initiieren.

Interne Links

Externe Links