Seen-Kultur-Radweg

Dieser abwechslungsreiche Rundkurs durch das Ruppiner Seenland fasziniert durch die interessanten Städte und Dörfer sowie durch die herrlichen Landschaften, die durch baumgesäumte Alleen und waldreiche Ufer geprägt sind. Es reihen sich wie Perlen einer Kette die Kulturdenkmäler im Wechsel mit den zahlreichen Seen aneinander und bieten einen unvergesslichen Einblick in das Seen- und KulturLand. Theodor Fontane und Karl Friedrich Schinkel zeigen im historischen Gewand das klassizistisch angelegte Neuruppin. Ein breites Publikum wird bei den sommerlichen Aufführungen der Kammeroper Schloss Rheinsberg und des Schlosstheaters mit der romantischen Kulisse des Grienericksees im Hintergrund verzaubert. Abwechslung bieten die am Radweg gelegenen Badestellen, welche zu einer Erfrischung im kühlen Nass einladen. Ein Besuch ist auch die Postfiliale des Weihnachtsmannes in Himmelpfort wert. Hier kann schon vor der Weihnachtszeit der Wunschzettel abgeben werden. Die weite Klosterwiese am lauschigen Haussee verführt zu einer kurzen Rast, denn der Blick in die Ferne verleitet zum Träumen. Wieder in Schwung gekommen, führt der Weg durch die Tonstichlandschaft zum Ziegeleipark Mildenberg. Am malerischen Verlauf der Havel findet sich auch das Schloss Oranienburg, in dessen Park Königin Luise gern verweilte. Ein weiterer Genuss ist die Fahrt entlang des traumhaften Lehnitzsees sowie durch das grüne Briesetal. Das historische Scheunenviertel in Kremmen fasziniert mit seinem deutschlandweit einmaligen Ensemble.

Strecke - ca. 205 km / Rundtour
Die Tour führt durch folgende Städte und Dörfer:
Neuruppin, Alt Ruppin, Molchow, Krangen, Zippelsförde, Zechow, Rheinsberg, Menz, Fürstenberg/Havel, Himmelpfort, Bredereiche, Dannenwalde, Wentow, Zabelsdorf, Marienthal, Burgwall, Zehdenick, Liebenwalde, Bernöwe, Oranienburg, Hennigsdorf, Bötzow, Marwitz, Bärenklau, Vehlefanz, Schwante, Amalienfelde, Kremmen, Sommerfeld, Beetz, Wall, Pabstthum, Radensleben, Nietwerder, Neuruppin
 
Wegbeschaffenheit
Ausgebaute und vorwiegend asphaltierte Radwege, durchgängig ausgeschildert und markiert mit dem Logo des Seen-Kultur-Radwegs 
 
Anreise:
Die Bahnhöfe an der Wegstrecke ermöglichen es, den Rundkurs in mehreren Tagesetappen abzuradeln. Die jeweiligen Fahrten mit S-Bahnen und regionalzügen können Sie unter www.vbb.de einsehen. 
 
Kartenempfehlung
  • Radwander- und Freizeitkarte »Ruppiner Land«, Pietruska Verlag,
    Maßstab 1:75.000
  • "Fontanes Spuren entdecken... auf dem Seen-Kultur-Radweg" Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V.
Strasse Hausnr: 
Fischbänkenstraße 8
Plz: 
16816 Neuruppin
Telefonnummer: 
03391-659630
Faxnummer: 
03391-659632
Homepage: 
www.ruppiner-reiseland.de

Region: 

  • Brandenburg
  • Ostprignitz-Ruppin
Standortfaktoren: 
Radfahren