Sudermannpark Blankensee

Der Sudermannpark wird oft auch als Schlosspark Blankensee bezeichnet. Im Zentrum der 3,5 Hektar großen Grünanlage befindet sich das Schloss, in dem der Schriftsteller Hermann Sudermann ab 1902 lebte. Zuvor war das Gebäude, das im Stile des märkischen Barocks erbaut wurde, im Besitz von seinem Freund Victor von Thümen, dessen Familie das Anwesen erichten ließ. Die Parkanlage legte Mitte des 19. Jahrhunderts Peter-Joseph Lenné an, der sich als General-Gartendirektor der königlich-preußischen Gärten einen Namen gemacht hatte. Sudermanns Aufmerksamkeit galt vor allem der Umgestaltung des Parks in mehrere thematisch und formal in sich geschlossene Gartenräume, deren Skulpturen aus seiner italienischen Sammlung beeindrucken.

Während eines Spazierganges durch den Park erblickt der Besucher Marmorbänke, die italienischen Statuen, kleine weiße Brücken, die geschwungen über den Fluss Nieplitz führen sowie Rundtempel. Alles gemeinsam erschafft eine mediterrane Atmosphäre auf märkischem Boden. 

Das Schloss mit Sudermann-Zimmer ist Tagungslocation sowie für Hochzeiten und Feste zu mieten, steht aber nicht regelmäßig für Führungen offen.
Strasse Hausnr: 
Blankenseer Dorfstraße 1
Plz: 
14959 Trebbin OT Blankensee

Region: 

  • Brandenburg
  • Teltow-Fläming
Standortfaktoren: 
Gärten und Parkanlagen