Dorfkirche Damsdorf

In der Dorfkirche Damsdorf vereinen sich Tradition und Moderne auf besondere Art. Die erste Kirche von Damsdorf wurde wahrscheinlich um 1320 von Mönchen aus dem nahen Kloster Lehnin errichtet – davon zeugen die Klostersteine in den Grundmauern der Kirche. 1777 entstand nach einem Brand die heutige Kirche in barockem Stil, die Glocke entstammt noch aus der Bauzeit der ersten Kirche aus dem Jahr 1320. Als im Jahr 2003 die komplette Kirche von innen und außen saniert wurde, machte die Gemeinde einen mutigen Schritt: Sie konnte den Maler Peter Schubert dafür gewinnen, den Kirchenraum mit einer modernen und trotzdem barock anmutenden Deckenmalerei und einem dreiflügeligen Altarbild auszustatten. Schubert stattete zahlreiche Innenräume mit Wand- und Deckenmalereien aus, darunter die Orangerie in Schloss Charlottenburg. Auch das Altarbild in der traditionellen Form des Triptychon ist kontrastiert mit einer modernen abstrakten Bildsprache und trägt zur besonderen Atmosphäre in dem ansonsten schlicht gehaltenen Innenraum bei.
Die Kirche liegt am Pilgerrundweg Bernhardspfad rund um das ehemalige Zisterzienserkloster Lehnin. Schlüssel bei Folker Plam, Tel.: 03382 702431 oder 0176 99299224 bzw. Roland Andersen, Tel.: 03382 703399

 
Strasse Hausnr: 
Damsdorfer Hauptstraße
Plz: 
14797 Kloster Lehnin OT Damsdorf
E-Mail-Adresse: 

Region: 

  • Brandenburg
  • Potsdam-Mittelmark
Standortfaktoren: 
Kirchen