Bockwindmühle Drasdo

Wahrhaftig der letzte aktive Müller führt hier persönlich durch die Mühle. In 5. Generation in Familienbesitz wurde in den letzten Jahren nach und nach die marode gewordene Außenhülle komplett saniert. Flügel sind noch nicht wieder dran, aber als Ziel für den 300. Geburtstag im Jahr 2018 anvisiert. Diese mussten nach einem Sturmschaden 1961 demontiert werden. Dafür gibt es im Inneren umso mehr zu sehen, da die Mühlenausstattung, welche die technischen Veränderungen der letzten drei Jahrhunderte widerspiegelt, so gut wie vollständig erhalten ist.

technische Ausstattung:
1 Schrotgang(Steinmahlgang) mit Rüttelschuh und Schütttrichter
1 Steinkran
Schrotstuhl links:
1 Walzenstuhl mit darüber liegendem Doppelschütttrichter
1 Elevator
1 doppelter Wurfsichter mit Förderschnecken
1 Mischmaschine für Mehl
Grießstuhl rechts:
1 Walzenstuhl mit darüber liegendem Doppelschütttrichter
1 Elevator
1 doppelter Wurfsichter
Komplette Reinigungsstrecke:
1 Doppelelevator
1 Aspirateur (Rüttelsiebe)
1 Magnet
1 Trieur
1 Schälmaschine mit drei Förderschnecken und Gebläse
1 Quetsche
1 Filtersegment für Schälmaschine
1 Saatgetreidereinigung ohne Antrieb
1 Schrotmühle mit Elektromotor
1 Waage mit Gewichten

Der Standort zwischen Langennaundorf und Drasdo ist ein typischer Mühlenstandort weit außerhalb des Ortes, der sich seit 1823, nach Umsetzung von Beyern, nicht verändert hat.

Führungen werden am Deutschen Mühlentag und am Tag des offenen Denkmals angeboten. Ansonsten kann die Mühle jederzeit nach Voranmeldung besichtigt werden.
Strasse Hausnr: 
Langenauendorfer Straße 57
Plz: 
04938 Drasdo
Telefonnummer: 
0173-3950476
E-Mail-Adresse: 
Homepage: 
www.muehledrasdo.de

Region: 

  • Brandenburg
  • Elbe-Elster
Standortfaktoren: 
Industriekultur
Museen