Kontakt

Bildergalerie

Artikel

Reiseland Brandenburg

Der Tourismus im Land Brandenburg befindet sich seit Jahren auf einem soliden Wachstumskurs. Das Bettenangebot liegt bei 86.466 Betten in 1.685 gewerblichen Betrieben über 10 Betten. Im Jahr 2019 wurde in der brandenburgischen Tourismusbranche mit rund 14 Millionen Übernachtungen von 5,2 Millionen Gästen ein erneuter Rekord erzielt. 2016 lag der Wert noch bei 12,9 Millionen Übernachtungen.

Umsätze in Milliardenhöhe

Die Umsätze der Tourismuswirtschaft in Brandenburg beliefen sich im Jahr 2019 auf rund 6,1 Milliarden Euro. Diese Umsätze wurden von circa 100.000 Beschäftigten erwirtschaftet. Damit kommt der Branche eine eine erhebliche strukturpolitische Bedeutung zu. Bei der Anzahl der ausländischen Gästen (rund 5,2 Millionen) lagen die Niederlande vor Polen.

Ein Drittel der Fläche geschützt

Mit elf Naturparks, drei Biosphärenreservaten und einem Nationalpark sowie, als jüngstes Mitglied, einem UNESCO-Weltnaturerbe steht ein Drittel der Fläche Brandenburgs unter naturräumlichen Schutz. Der Tourismus in Brandenburg lässt so viel Raum zum Durchatmen und Klardenken: beim Radfahren, Wandern und Wassersport, bei Gesundheits- und Wellnessanwendungen sowie im Tagungssegment. Wer in Brandenburg unterwegs ist, wird ganz automatisch aber auch zum Kulturreisenden, denn Kultur ist Teil der Landschaft, die gerade im Zusammenspiel mit ihrer natürlichen Umgebung und der Nähe zur Metropole Berlin einzigartig ist.

Gemeinsam erarbeitete Konzepte

Deshalb setzen sich viele Touristikerinnen und Touristiker für die nachhaltige Bewahrung und innovative Nutzung dieser Ressourcen ein. Die Basis dafür bietet das in Landestourismuskonzeption definierte Handlungsprogramm, das darauf ausgerichtet ist, die notwendigen Prozesse in den vorhandenen starken personalen und organisatorischen Netzwerken weiter voranzutreiben. Die ständige Optimierung der Zusammenarbeit der Brandenburgischen Tourismuswirtschaft, die sich sowohl den gegenwärtigen Herausforderungen sowie den Zukunftsthemen und "Megatrends" der Branche widmet, ist dafür eine wichtige Voraussetzung.

 

Interne Links

Externe Links